zurück
 
Das zum Bau eines Spülbrunnens benötigte Wasser bringen wir in unserem Brunnenbau-Sprinter immer gleich mit, sammeln es nach dem Einspülen in einer Wanne und verwenden es erneut (Umlaufverfahren). Das ist besonders praktisch, wenn ein Brunnen in gepflasterten Einfahrten, Garagen, Schuppen oder auf verdichteten Flächen erstellt werden soll. Dank des Umlaufverfahrens müssen nur 2 bis 3 Pflastersteine oder eine Gehwegplatte entfernt werden, bevor der Brunnen eingespült werden kann. Anschließend werden die Steine oder die Platte einfach wieder eingesetzt. Auch mitten in Beeten, am Terrassenrand oder an sehr engen Stellen kann mit dieser Methode sensibel gearbeitet werden. Des Weiteren sind all unsere Fahrzeuge mit Stromgeneratoren ausgestattet, damit wir, wenn nötig, unabhängig vom öffentlichen Versorgungsnetz arbeiten können.
 
 
 
Auf Wunsch und wenn es die geografischen Gegebenheiten erfordern, können wir mit unserem Bohrgestänge bis zu einer Tiefe von rund 20 m auch „per Hand“ bohren. Wir berechnen dann für den fertigen Brunnen ab 10 m Tiefe pro Meter nur 15,00 € inkl. Material zusätzlich. Mehr Infos unter Brunnentechnik.

Übrigens, der Bau eines Spülbrunnens dauert unter normalen Bedingungen nicht länger als 2 Stunden.
 
 
  Impressum